Steuererklärung Basel-Stadt 2020

Basel, die Stadt am Rhein ist bekannt für sein Münster, die Spezialität Basler-Läckerli und die Pharmariesen Roche und Novartis. Aber auchd in steuerlicher Hinsicht hat Basel einige Besonderheiten zu bieten. Informieren Sie sich jetzt über die Steuererklärung Basel-Stadt.

basil-samuel-lade-pW28qd1Tlnw-unsplash.jpg

Einheitssteuersatz für Unternehmen

Für die ordentliche Gewinnsteuerbelastung von Unternehmen gilt im Kanton Basel-Stadt ein Einheitssteuersatz von 13 Prozent. Die Stadt am Rhein liegt damit 2 Prozentpunkte unter dem Landesmittel von 15 Prozent. Im interkantonalen Vergleich rangiert Basel-Stadt auf Platz 8 der steuergünstigsten Kantone für Firmen.

Unternehmen, welche Gebrauch von der Patentbox machen, können den Steuersatz auf bis zu 11 Prozent reduzieren. Der Steuersatz von 13 Prozent gilt in Basel-Stadt seit Annahme des Basler Kompromisses zur Unternehmensbesteuerung durch die Bevölkerung und wurde (rückwirkend) auf den 1.1.2019 in Kraft gesetzt.

Hoher Spitzensteuersatz im interkantonalen Vergleich

Der Spitzensteuersatz für die Einkommenssteuerbelastung natürlicher Personen rangiert im Kanton Basel-Stadt zwischen 40.5 Prozent (Hauptort Basel) und 36.8 Prozent (Bettingen). Mit diesen Prozentsätzen gehört Basel zu den teuersten Steuerdomizilen in der Schweiz.

Zum Vergleich: in Basel beträgt der Spitzensteuersatz fast doppelt so viel wie im Steuerparadies Baar im Kanton Luzern (22.1 Prozent). Im interkantonalen Vergleich liegt Basel in Bezug auf die Spitzensteuersätze auf Rang 22. Grund für die hohe Belastung ist die Annahme der durch die Jungsozialisten lancierten Volksinitiative für die stärkere Besteuerung von Spitzenverdienern.

Die Höhe der Einkommenssteuer beträgt im Kanton Basel-Stadt 21.75 Franken pro 100 Franken steuerbares Einkommen. Dieser Tarif gilt bis zu einem Einkommen von 201'500 Franken für Alleinstehende bzw. 403'100 Franken für Paare. Wer ein höheres Einkommen hat, untersteht auch einem höheren Steuersatz.

Mit der Steuertariftabelle des Kanton Basel-Stadt können Sie die geschuldete Steuerlast schätzen.

Steuerarten in der Steuererklärung Basel-Stadt

Nebst der Einkommenssteuer müssen natürliche Personen in der Schweiz auch die Vermögenssteuer und unter Umständen eine Reihe weiterer Steuerarten bezahlen. Juristische Personen unterstehen allenfalls neben der Gewinn- und Kapitalsteuer auch der Mehrwertsteuer oder müssen Stempelabgaben entrichten.

Informieren Sie sich hier, welche Steuern Sie entrichten müssen.

Schon gewusst? Steuerpflichtige können Ihre Steuererklärung im Kanton Basel online via BalTax einreichen.

4.2 Milliarden Steuereinnahmen

Gemäss der letzten umfassenden Steuerstatistik hat der Kanton Basel-Stadt Steuereinnahmen in der Höhe von 4.2 Milliarden (2017) erzielt. Von diesem Betrag stammen 1129 Millionen aus der Einkommenssteuer, 260 Millionen aus der Vermögenssteuer und 442 Millionen aus der Quellenbesteuerung. Von den erzielten Einnahmen fliessen jährlich (2018) rund 32 Prozent in das Bildungswesen, 20 Prozent werden für die soziale Sicherheit verwendet und der restliche Betrag dient zur Finanzierung verschiedener Staatskostenbereiche wie Verkehr, Kultur, Sport und Freizeit.

Wollen Sie wissen wie viele Steuern Sie voraussichtlich bezahlen müssen? Der Kanton Basel-Stadt bietet verschiedene Steuerrechner mit denen steuerpflichtige Personen Ihre Belastung kalkulieren können.

Natürliche Personen (Ordentliche Besteuerung)

Juristische Personen

Quellensteuer (Comparis)

Noch Fragen zur Steuererklärung Basel? Die Spezialisten von taxea stehen Ihnen gerne mit Ihrer umfassenden Expertise zur Verfügung.

Quellen: NZZ: «Wo 2020 die Steuern für Firmen und Privatpersonen am günstigsten sind» vom 6. Februar 2020; Steuerstatistik Basel-Stadt (Ausgabe 2020)